BKF-Marktplatz

Sie suchen nach
Ihrer Weiterbildung?

Suchen Sie Ihre
Weiterbildung in der
Region Ihrer Wahl!

 

Checkliste: Info zur Handwerkerregelung

Unser Partner: ETM Verlag

Im Zentrum unserer Arbeit steht das gewerblich genutzte Fahrzeug. FERNFAHRER, trans aktuell, lastauto omnibus und FIRMENAUTO, die vier großen Titel des Fachverlags aus Stuttgart.
www.eurotransport.de

DEKRA Akademie

Liebe Nutzerinnen und Nutzer von "Frag´ die Experten":
DEKRA beantwortet Ihre Fragen stets mit bestem Wissen und Gewissen. Es kommt vermehrt vor, dass Sie Fragen an uns stellen, die in andere Expertenhände gehören, nämlich  in die Hände der zuständigen örtlichen Behörden.
Sowohl das Fahrerlaubnisrecht als auch die Umsetzung des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetzes (BKrFQG) ist grundsätzlich Ländersache. DEKRA ist nicht berechtigt, in Behördenangelegenheiten zu Einzelfällen Stellung zu beziehen. Wir verweisen in diesen Fällen auch immer wieder darauf, möchten diese Tatsache aber an dieser Stelle auch mal erklären und bitten um Ihr Verständnis.

Frag die Experten

2722 Fragen
#2411 Petra schrieb am 03.04.2014 20:05

Hallo,

ich hätte eine Frage. Mein Vater ist Rentner und

fährt ein bzw. zweimal im Monat mit einem

LKW 7,5t. Führerschein alt Klasse 3/neu B.

Muss er auch die Weiterbildung haben oder darf

er ohne fahren und vor allem ab wann gilt die

neue Regelung??

 

#2416 DEKRA schrieb am 04.04.2014 09:53

Die Weiterbildungspflicht gilt auch für berufliche Aushilfsfahrer. Wenn er einen 7,5 Tonner fährt, nutzt er dafür die in Klasse 3 inbegriffene Klasse C1. Somit muss er ab dem 10.09.2014 die Schlüsselzahl 95 als Nachweis für 35 Stunden Weiterbildung im Führerschein haben.

 

#2422 Ihr NameChristian Soika schrieb am 06.04.2014 07:53

Es geht doch nicht um Qualifizierung! Es geht um

Umsatzsicherstellung all derer, die eben diese Module anbieten! Der Teilnehmer soll die abgesessenen Stunden nachweisen, mehr nicht.

Abzocke, den kleinen Mann ausnehmen! Solange alles ohne Prüfung abläuft, witzlos. Der Staat spielt wieder Sicherstellungsbeauftragten für all die Anbieter der Module. Ist die Berufskraftfahrerausbildung der ehm. DDR bekannt? Das war mit Abschlußprüfung und zumindest gleichwertig! Und anhand von Kennziffern war das Verhalten des Kraftfahrers nachprüfbar. Was sollen Kontrolleinrichtungen oder AGB, wenn so mit 100 bis 110 KM/h dahingedonnert wird? Lachhaft, Lachhaft. Was ist denn mit ökonomischen Fahren gemeint? Das Motoren stundenlang im Leerlauf irgendwo auf Parkplätzen oder Baustellen tuckern? Oder eben mit Vmax dahingedonnert wird? Wie ist denn das: erlischt bei manipulierter AGB auch die Betriebserlaubnis?

Das interessiert doch keinen mehr. Da sind 100Km/h Begrenzung auf der BAB 4 Richtung Görlitz, wer brettert vorbei? Polnische LKW. Und?

Zahlt alle jede 5Jahre 1000 Euro und der Staat wird glücklich sein.

 

#2409 Bernd schrieb am 03.04.2014 13:46

mein Führerschein C und CE läuft am 26.12.2016 ab ( da werde ich 50 ) , die Module für den gewerblichen Verkehr habe ich bereits absolviert. Kann ich nun bis zum 09.09.2016 mit der Eintragungen warten, oder muss die Kennzahl 95 schon bis 09.2014 eingetragen sein oder reicht es wenn ich die Nachweise / Bescheinigungen bis zur Neuausstellung des Führerscheins in 2016 mitführe ??

 

#2410 DEKRA schrieb am 03.04.2014 14:16

Sie müssen den Modulnachweis am 10.09.2014 im Führerschein haben (Grund: Ihre Verlängerung im Dezember 2016 liegt nicht innerhalb der Übergangsfrist, die am 10.09.2016 abläuft).

 

#2405 Tomas schrieb am 03.04.2014 09:06

Hallo Dekra Team,

 

Ich habe Litauische EU-Führerschein Karte:

 

4a. Ausstellungsdatum - 21.03.2014

4b. Führerschein gültig bis - 21.03.24

10. Erteilungsdatum - B 18.09.98, C 15.09.10, CE 30.11.10

11. Klasse gültig bis C, CE 21.03.19

12. Beschränkungen/Zusatzangaben C, CE - 70.E,95(21.03.19)

 

Ich bin in Deutschland schon 3 Jahre angemeldet.

Grundqualifikation ich habe in Litauen gemacht. Darf ich in Deutschland gewerblich fahren, oder soll ich meine Führerschein

in Deutsche umschreiben, Grundqualifikation in Deutschland wiederholen?

 

Gruss

 

Tomas

 

#2408 DEKRA schrieb am 03.04.2014 09:15

Sie haben die 95 bereits im Führerschein. D.h. bis 2019 müssen Sie die Module gemacht haben.

 

#2402 Hinz schrieb am 03.04.2014 04:40

Mein Führeschein klasse c,ce ist bis 2022 gültig.ich bin berufskraftfahrer bei einer Spedition.ich besitze den Führerschein seit 1992. bis wann muss ich die Module eingetragen haben?Mit freundlichen Grüßen.

 

#2407 DEKRA schrieb am 03.04.2014 09:12

10.09.2014.

 

#2401 Peter schrieb am 03.04.2014 03:53

Hallo,

 

 

Wollte mal Fragen welchen Führerschein man braucht um einen Gelenkbus fahren zu können, Den Führerschein D oder DE?

 

gruß Peter

 

#2406 DEKRA schrieb am 03.04.2014 09:12

Klasse D.

 

#2400 Herbert Freudenberg schrieb am 02.04.2014 22:10

Darf ich nach der Handwerkerreglung einen Montagekran mit 26 Tonnen gesamtgewicht und 24 tonnen eigengewicht Fahren ? darf ich mir dann auch noch einen Anhänger dahinterhängen wo ich den dachstuhl den ich richten möchte mitnehme ? Führerschein vorhanden, aber ohne 95 Module. Der Kran ist Als Lkw Auf schwarzer Nummer zugelassen.

 

#2404 DEKRA schrieb am 03.04.2014 08:25

Hier muss abgewogen werden, was Ihre Hauptbeschäftigung darstellt. Wenn ich Sie richtig verstehe, fahren Sie mit dem Kran regelmäßig auf öffentlichen Straßen (mit oder ohne Anhänger). Es stellt sich z.B. die Frage, welchen zeitlichen Umfang die Fahrtätigkeit regelmäßig in Anspruch nimmt, als was sind Sie arbeitsvertraglich angestellt?

Eine Chekcliste zur handwerkerregelung steht oben rechts auf dieser Seite zum Download bereit.

 

#2399 Hans-Heiner Bischoff schrieb am 02.04.2014 19:38

Ich bin 61 Jahre alt mein Führerschein ist gültig

bis zum 13.12.17 muss ich die Module haben Danke

 

#2403 DEKRA schrieb am 03.04.2014 08:20

Wenn Sie Ihre Fahrerlaubnis beruflich nutzen, müssen Sie ab dem 10.09.2014 die Schlüsselzahl 95 als Nachweis der Module im Führerschein haben.

 

#2392 wilhelm ball schrieb am 01.04.2014 17:14

Hallo Dekra Team.

Ja meinte den Kartenführerschein,ob es da eine möglichkeit gibt damit ich vor der Rente nicht zum

Arbeitsamt muß.

Gruß Wilhelm

 

#2395 DEKRA schrieb am 02.04.2014 07:52

Sie müssen Ihre Fahrerlaubnis zum 14.11.2014 noch einmal verlängern (ärztliche und augenärztliche Untersuchung) und ab diesem Tag dürfen Sie auch nicht mehr ohne den Eintrag der Schlüsselzahl 95 als Nachweis der Module fahren.

 

#2391 Burkhard Dömpke schrieb am 01.04.2014 10:17

Hallo Dekra Team,

 

ich bin im Besitz des Führerscheines C/CE mit einer Gültigkeit bis zum 24.05.16 werde aber im Juni 50 muss ich den dann dieses Jahr schon erneuern?

 

Wenn ich die Weiterbildung mit den 5 Modulen absolviert habe wird dann bei der Verlängerung des Führerscheins dort das Ablaufdatum des Führerscheines eingetragen oder hat es was damit zu tun wann ich die Module (z.B. den letzten jetzt im April) fertig habe.

 

#2394 DEKRA schrieb am 02.04.2014 07:50

Wann haben Sie denn Ihen C/ CE erworben?

 

#2396 Burkhard Dömpke schrieb am 02.04.2014 08:21

Am 31.05.11

 

#2397 DEKRA schrieb am 02.04.2014 08:33

Sie müssen dann zum 24.05.2016 verlängern (ärztliche und augenärztliche Untersuchung).

Da Sie mit diesem Verlängerungsdatum in die sog. Übergangsfrist fallen (10.09.2014-10.-09.2016), dürfen Sie auch den Nachweis der Module erst zu diesem Datum eintragen lassen.

Die Gültigkeit ist dann auch für 5 Jahre. D.h. dann hätten Sie in Zukunft Führerscheinverlängerung und Nachweis der Module immer zu einem Datum.

Aber bitte Vorsicht. Die Übergangsfrist ist eine nationale Regelung. Wenn Sie international unterwegs sind, kann! es ohne den Nachweis der Schlüsselzahl 95 im Führerschein ggf. zu Problemen kommen, obwohl sich die EU-Mitgliedstaaten geeinigt haben, die jeweils nationalen Fristen und Übergangsfristen gegenseitig an zu erkennen.

 

#2398 Burkhard Dömpke schrieb am 02.04.2014 08:57

Vielen Dank für die Info.

 

#2386 G. Langhoff schrieb am 31.03.2014 21:14

Gilt eine Dänische Gabelstabler-zeugnis auch in Deutschland?

Wir studieren insgesamt 9 tagen, und wird geprobt sowohl theoretisch als praktisch.

 

#2393 DEKRA schrieb am 02.04.2014 07:44

Da gibt es anscheinend noch keine allgemeingültige Regelung. Hier können wir nur die Empfehlung geben, das Unternehmen, für das Sie in D arbeiten möchten oder das Sie bauftragt, zu befragen.

 

eine Frage schreiben