BKF-Marktplatz

Sie suchen nach
Ihrer Weiterbildung?

Suchen Sie Ihre
Weiterbildung in der
Region Ihrer Wahl!

 

Checkliste: Info zur Handwerkerregelung

Unser Partner: ETM Verlag

Im Zentrum unserer Arbeit steht das gewerblich genutzte Fahrzeug. FERNFAHRER, trans aktuell, lastauto omnibus und FIRMENAUTO, die vier großen Titel des Fachverlags aus Stuttgart.
www.eurotransport.de

DEKRA Akademie

Liebe Nutzerinnen und Nutzer von "Frag´ die Experten":
DEKRA beantwortet Ihre Fragen stets mit bestem Wissen und Gewissen. Es kommt vermehrt vor, dass Sie Fragen an uns stellen, die in andere Expertenhände gehören, nämlich  in die Hände der zuständigen örtlichen Behörden.
Sowohl das Fahrerlaubnisrecht als auch die Umsetzung des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetzes (BKrFQG) ist grundsätzlich Ländersache. DEKRA ist nicht berechtigt, in Behördenangelegenheiten zu Einzelfällen Stellung zu beziehen. Wir verweisen in diesen Fällen auch immer wieder darauf, möchten diese Tatsache aber an dieser Stelle auch mal erklären und bitten um Ihr Verständnis.

Frag die Experten

2691 Fragen
#2365 Manuel schrieb am 26.03.2014 10:50

Hallo,

ich stehe jetzt vor der Entscheidung...Das A-amt bietet mir die Umschulung zum Berufskraftfahrer an. Mir sind die 2 Jahre aber fast zu lang. Reicht mir die Grundqualifikation oder sollte ich doch die 2 Jahre machen?

 

#2353 Aleghs69 schrieb am 26.03.2014 07:41

Muss mein LKW-Fahrer, der Rentner ist und ca. 20-30 Stunden/Woche Transporte mit einem 7,49 to.-LKW im Nahbereich durchführt eine Zusatzausbildung machen? Oder greift hier der §1 Absatz 5 des BkrFQG, bei dem es um Beförderung von Material, das zur Ausübung des Berufes benötigt wird, geht.. JEder sagt etwas anderes...

 

#2371 DEKRA schrieb am 26.03.2014 15:57

Wenn er beruflich 8auch als Rentner) Transporte mit einem Fahrzeug ab 3,5 t durchführt, muss er die Weiterbildung machen. Die Handwerkerregelung greift nur, wenn seine Hauptbeschäftigung nicht das Fahren, sondern eine andere ist.

 

#2352 felix birdie schrieb am 26.03.2014 06:02

hallo,

 

meine frage wäre. bin bei einer Kfz- Überführungsservice tätig im Lkw Bereich.

muß ich die 5 Modulen haben. bin ein BKF.

mit freundlichen grüßen

 

Birdie

 

#2370 DEKRA schrieb am 26.03.2014 15:55

Überführungsfahrten fallen dann unter die Ausnahmeregelung in § 1 Abs.—Absatz 2 Nr.—Nummer. 4c) BKrFQG, wenn es sich um ein neues oder umgebautes Fahrzeug handelt, das noch keinem Erst- bzw Wiederzulassung unterzogen wurde.

Ist das nicht ausschließlich der Fall, müssen Sie die Module machen.

 

#2351 Lerchner Maik schrieb am 25.03.2014 18:19

Hallo ! Mein LKW-Führerschein ist gültig bis Januar 2018 ! Ich bin in einer Baufirma beschäftigt und fahre manchmal beruflich LKW. Brauche ich die Module (95)? Bis wenn muss ich Sie gemacht haben? Vielen Dank im Voraus M. Lerchner

 

#2369 DEKRA schrieb am 26.03.2014 15:48

Die Beschreibung ist sehr ungenau. Bitte prüfen Sie anhand der Checkliste, die zum Download oben rechts auf dieser Seite zur Verfügung steht, ob Sie unter die hanwerkerregelung fallen oder nicht. wenn nicht, muss der Nachweis der Module am 10.09.2014 im Führerschein stehen.

 

#2350 M.L. schrieb am 24.03.2014 19:51

Hallo Dekra Team,

 

mein LKW Führerschein ist bis zum 22.05.2017 gültig, bis zum 10.09.2014 muss ich ja spätestens meine Module abgegeben und eingetragen haben!

 

Meine Frage ist jetzt, muss ich denn alle 2,5 Jahre einen neuen Führerschein beantragen? weil der Führerschein und die Module sind ja nur 5 Jahre gültig!

 

Oder beantrage ich jetzt bei den Modulen gleich einen neuen Führerschein mit? Denn muss ich "nur" zum Augenarzt und zum Hausarzt, muss alles denn aber am selbem Datum beantragen.

 

#2349 M.L. schrieb am 24.03.2014 19:49

Hallo Dekra Team,

mein LKW Führerschein ist bis zum 22.05.2017 gültig, bis zum 10.09.2014 muss ich ja spätestens meine Module abgegeben und eingetragen haben!

Meine Frage ist jetzt, muss ich denn alle 2,5 Jahre einen neuen Führerschein beantragen? weil der Führerschein und die Module sind ja nur 5 Jahre gültig!

Oder beantrage ich jetzt bei den Modulen gleich einen neuen Führerschein mit? Denn muss ich "nur" zum Augenarzt und zum Hausarzt, muss alles denn aber am selbem Datum beantragen.

 

#2347 knestele toni schrieb am 22.03.2014 14:41

hallo

hab da mal eine frage

muß ich die mondule machen

ich bin verkaufsfahrer mit schnittblumen

verkaufe die blumen an verschiedene blumenfachgeschäfte

ich fahre eine lkw 5.5 tonnen

 

mfg

knestele

 

#2367 DEKRA schrieb am 26.03.2014 11:23

Für uns ist da ein kleiner Widerspruch: Ein Verkaufsfahrer verkauft doch z.B. auf Märkten. So wie Sie Ihre Tätigkeit beschreiben, verstehen wir es eher als Auslieferungsfahrer.

Hier muss abgewogen werden, was die eigentliche Hauptbeschäftigung darstellt, insb. in zeitlicher Hinsicht.

 

#2374 knestele toni schrieb am 26.03.2014 17:06

danke mal für die antwort

beschreibe es ma anders, ich belade den lkw mit schnittblumen und fahre verschiedene blumengeschäfte an.ist sind da keine blumen vorbestellt.die geschäfte suche die blumen dann aus was sie benötigen. kommt auch vor das nichts benötigt wird

mfg

knestele

 

#2345 Sabrina schrieb am 21.03.2014 13:47

Benötige ich, wenn ich die 95 eintragen lassen muss, Modul 1 - 5??? Oder 5 Module, egal welche???? Hauptsache, ich abe die 3 Kenntnisbereiche???!!!

Habe mich informiert, aber jeder erzählt etwas Anderes!!! Werde noch zum Elch!! LG

 

#2366 DEKRA schrieb am 26.03.2014 11:19

§ 4 BKrFQV:

(1) Durch die Weiterbildung sind die in Anlage 1 aufgeführten Kenntnisbereiche zu vertiefen und zu wiederholen, wobei besonderes Gewicht auf die Verkehrssicherheit und den sparsamen Kraftstoffverbrauch zu legen ist.

(2) Die Dauer der Weiterbildung beträgt 35 Stunden zu je 60 Minuten, ...

Daraus lässt sich ableiten, dass Sie die Kenntnisbereiche und 35 Stunden nachweisen müssen. Hier wird nirgends von Modulen gesprochen. Nichts desto trotz kann eine sinnvolle Empfehlung sicher nur sein, alle Module zu absolvieren.

 

#2344 Stephan schrieb am 20.03.2014 15:43

Hallo,

ich bin Privatmann und im Besitz des Führerscheins Klasse 2. Für meinen Umzug habe ich mir einen 12t LKW gemietet. Leider kann mir weder die Vermietgesellschaft noch die BAG-Website sagen, ob ich eine Fahrerkarte benötige oder nicht. Einträge in Foren geben hier auch keine eindeutige Antwort.

Können Sie mir eine verbindliche Auskunft geben?

Danke & Gruss,

Stephan

 

#2348 Urfali schrieb am 23.03.2014 22:06

Bei einem privat umzug benötigen sie keine fahrer karte die firma von der sie den lkw nehmen muss es am tachographen fuer sie einstellen

 

#2364 DEKRA schrieb am 26.03.2014 10:49

Seit dem 11. April 2007 müssen auch private Mieter von LKW > 7,5 t eine Fahrerkarte nutzen.

 

#2343 Gacek schrieb am 18.03.2014 23:31

Ich bin Berufskraftfahrer .Besitze ich Fachbrief.

Mus ich Module machen?

 

#2363 DEKRA schrieb am 26.03.2014 10:00

Ja, müssen Sie.

 

eine Frage schreiben