BAG Anwendungshinweise

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat  die Anwendungshinweise zum Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) aktualisiert: 

Anwendungshinweise zum BKrFQG (PDF Stand Juli 2015 2. Auflage)

Bußgeldkatalog

Buß- und Verwarnungsgeldkatalog
(PDF)
für Zuwiderhandlungen gegen das
Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) 

Bundesamt für Güterverkehr (Stand 2008)

Checkliste: Info zur Handwerkerregelung

Unser Partner: ETM Verlag

Im Zentrum unserer Arbeit steht das gewerblich genutzte Fahrzeug. FERNFAHRER, trans aktuell, lastauto omnibus und FIRMENAUTO, die vier großen Titel des Fachverlags aus Stuttgart.
www.eurotransport.de

Frag die Experten


Liebe Nutzerinnen und Nutzer von "Frag´ die Experten":
DEKRA beantwortet Ihre Fragen stets mit bestem Wissen und Gewissen. Es kommt vermehrt vor, dass Sie Fragen an uns stellen, die in andere Expertenhände gehören, nämlich  in die Hände der zuständigen örtlichen Behörden.
Sowohl das Fahrerlaubnisrecht als auch die Umsetzung des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetzes (BKrFQG) ist grundsätzlich Ländersache. DEKRA ist nicht berechtigt, in Behördenangelegenheiten zu Einzelfällen Stellung zu beziehen. Wir verweisen in diesen Fällen auch immer wieder darauf, möchten diese Tatsache aber an dieser Stelle auch mal erklären und bitten um Ihr Verständnis.

3946 Fragen
#3607 Max schrieb am 26.02.2015 19:37

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und mache eine Auslidung zum BKF, meine Frage richtet sich an den Busbereich dieser beinhaltet Linienverkehr im Umkreis von 50km, ich möchte gerne mal einen. Reisebus fahren, also sogenommen nicht gewerblich und ohne Fahrgäste meine Frage ist ob ich ihn jetzt mit meinem Führerschein fahren darf oder nicht?

 

 

Viele Grüße

 

#3618 DEKRA schrieb am 02.03.2015 10:23

Moin Max,

um deine Frage zu beantworten müssten wir wissen, was du für einen Führerscheinklasse hast?

 

#3606 René schrieb am 26.02.2015 19:14

Hallo. Für Berufskraftfahrer gilt doch auch das Arbeitsschutzgesetz oder sehe ich das falsch? Also maximal 10 Stunden Arbeitszeit am Tag Mit freundlichen Grüßen

 

#3617 DEKRA schrieb am 02.03.2015 10:19

Hallo René.

sie meinen sicherlich das Arbeitszeitgesetz, das gilt auch für Berufskraftfahrer.

Hier finden Sie nähere Informationen dazu:

www.bag.bund.de/DE/Navigation/Rechtsvorschriften/Arbeitszeitregelungen/arbeitszeitregelungen_node.html

 

#3605 Jürgen schrieb am 26.02.2015 11:37

Ich habe seit 1992 den C1 und C1E sowie CE bis 2024. Ich fahre als Nebenjob Zeitungen aus mit einem 5to Sprinter, Brauche ich die Module dazu ? oder braucht man das als Nebenjob nicht. Oder darf ich nur den kleinen Sprinter bis 3,5 to fahren ?

 

#3616 DEKRA schrieb am 02.03.2015 10:09

Hallo Jürgen,

bei den Module bzw. der Weiterbildung zur erlangung der Schlüsselzahl 95 spielt es keine Rolle ob sie Haupt- oder Nebenberuflich fahren.

Vielmehr ist entscheident ob sie privat oder gewerblich unterwegs sind.

Für den 5 to Sprinter (Klasse C1) benötigen Sie die 35h Weiterbildung und die Schlüsselzahl 95, für den 3,5 to Sprinter (Klasse B) benötigen sie die Weiterbildung nicht.

 

#3604 Höhne schrieb am 24.02.2015 22:01

Hallo wertes Dekra Team!

Habe alten Führerschein LKW,Klasse 2, also ohne Ablaufdatum,wurde am 22.2.15 ,50 Jahre alt.

Gilt der Schein jetzt als abgelaufen,für gewerbliche Fahrten?

Mussten die 5 Module bis zum 22.2.15 gemacht sein (Bin noch dabei), oder gibt es da eine Nachfrist ?

Der Gesundheitscheck ist wohl auch fällig,wenn ich den nicht mache,bis wieviel Tonnen darf ich da noch fahren(mit Module natürlich) ?

PS.Bin z.Zt.arbeitssuchend,das Amt will Weiterbildung evtl. übernehmen,das dauert eben etwas!

 

#3615 DEKRA schrieb am 02.03.2015 10:01

Hallo Herr Höhne,

Sie müssen Ihren Führerschein Klasse 2 spätestens mit Vollendung des 50. Lebensjahres umstellen lassen.

Bis zur Umstellung ihres Führerscheins dürfen Sie keine Fahrzeuge der alten Klasse 2 fahren (privat und gewerblich)!

Für die Umstellung benötigen Sie eine ärztliche Untersuchung, eine Untersuchung Ihres Sehvermögens und ein Passfoto.

Wenn Sie die Verlängerung beantragen, sollten Sie gleich die Schlüsselzahl 95 mit eintragen lassen um sich doppelte Kosten zu ersparen.

 

#3603 Kühne schrieb am 24.02.2015 21:20

Arbeitsgeber hat die 5 LKW Module von Fördermitteln bezahlt, wem gehören sie.

Mfg.

 

#3600 Uwe Meyer schrieb am 24.02.2015 17:26

Nach wie viel Jahren Fahrpraxis zählt ein Kraftfahrer der Klasse 2 nach den neuen Richtlinien in der EU als Berufskraftfahrer ?

 

#3601 Jürgen schrieb am 24.02.2015 19:26

Wenn du die 3 jährige Ausbildung zum Berufskraftfahrer erfolgreich abgeschlossen hast.

 

#3614 DEKRA schrieb am 02.03.2015 09:41

Hallo Herr Meyer,

bei der Ausbildung zum Berufskraftfahrer/in handelt es sich um einen 3-jährigen anerkannten Ausbildungsberuf mit IHK Prüfung.

 

#3599 Sebastian Sparty schrieb am 23.02.2015 22:33

ich habe seit 1999 die führerscheinklasse 3 und durfte bis 7,5tonner fahren. jetzt wollte ich über fahrschule ...einen lkw führerschein machen. Die fahrschule hat mir eine angebliche Übernahmestelle angeboten. Wo aber nur etwas von adr stand....quasi Verarschung. ich wurde die letzen beiden Jahre vom Arbeitsamt gefördert und muß so bis 2016 warten, bis ich wieder gefördert werden dürfte, wurde mir gesagt. Daher frage ich mich ob Sie eine Firma kennen, die den Führerschein für mich bezahlen würde u. mich einstellen würde....ich möchte aber kein fernfahrer werden, sondern nur im Nahverkehr im Bonner Raum oder für Tagestouren eingesetzten werden. jetzt darf ich ja nicht mehr beruflich mit alter klasse 3 einen 7,5tonner fahren, wie ich erfahren habe. Muß man jetzt extra dafür einen ganzen lkw führerschein machen, der 5000euro kostet? das ist doch nur eine bereicherung für alle fahrschulen, die jetzt versuchen wollen, damit Profit zu machen. Was sagen Sie dazu? MfG

 

#3602 Jürgen schrieb am 24.02.2015 19:32

Wenn du wirklich den alten rosa klasse 3 schein hast, sollte dir bei der umschreibung in das eu kartenformat die klasse c1 u c1e sowie auf antrag ce mit gewichtsbegränzung eingetragen werden. Dann bräuchtest du nur noch die eintragung 95. ich eürde mal zur führerscheinstelle gehen u fragen...

 

#3598 Christoph schrieb am 23.02.2015 17:39

Hallo!

 

Mich bewegt eine Frage. Ich finde im Güterkraftverkehrsgesetzt und in den Fahrpersonalverordnungen viele Ausnahmen. Leider aber keine Worte über die rein private Nutzung eines LKW´s auch über 7,5 Tonnen. Jetzt bin ich mir unsicher ob man mit einem Führerschein C ohne Schlüssel 95 überhaupt Fahrzeuge schwerer 7,5T zu privaten Zwecken bewegen darf und ob evtl. Nachweise über Lenkzeiten zu führen sind.

 

Oder fällt eine reine private Nutzung nicht ins Güterkraftverkehrsgesetz.

 

Würde mich freuen von euch zu hören. Ich finde sehr viele Infos zur gewerbsmäßigen Nutzung von LKW, aber leider nicht über die private Nutzung. Danke!

 

#3596 Klaus schrieb am 21.02.2015 01:22

Ich fahre jedes Jahr für 2 Wochen Material für ein Etappen Radrennen mit einem Miet Lkw 7,49.

Fahre jeden Tag von Ort zu Ort und Baue dort das Ziel auf. Brauche ich die Module ?

 

#3595 Klaus schrieb am 21.02.2015 01:20

Ich fahre jedes Jahr für 2 Wochen Material für ein Etappen Radrennen mit einem Miet Lkw 7,49.

Fahre jeden Tag von Ort zu Ort und Baue dort das Ziel auf. Brauche ich die Module ?

 

eine Frage schreiben