Ladekrane bedienen und instand halten

LKW mit Ladekran (Foto: Simone Mescolini / fotolia.com)

Lkw-Ladekrane werden in unterschiedlichstem Gelände eingesetzt. Durch unsachgemäße Aufstellung und Bedienung besteht eine große Unfallgefahr. Für den Kranführer setzt das eine genaue Kenntnis der Vorschriften und Hinweise der Kranhersteller und der Berufsgenossenschaften voraus. U.a. wurde durch die  Berufsgenossenschaften festgelegt, dass jeder Kranführer eine Ausbildung mit theoretischer und praktischer Prüfung nachzuweisen hat.

Lkw-Ladekrane im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 52 (BGV D6) sind Fahrzeugkrane, die vorwiegend zum Be- und Entladen der Ladefläche des Fahrzeuges gebaut und bestimmt sind, deren Lastmoment 30 mt und deren Auslegerlänge 15 m nicht überschreitet.

Download

Gesetzlich geregelte Qualifizierungen Training, Seminare und Beratung
(Blätterkatalog)

Lkw-Ladekran bedienen - Unterweisung für Kranführer und Instandhaltungspersonal

DEKRA Unterweisung am Ladekran

Die Arbeit mit Lkw-Ladekranen ist nicht ungefährlich und erfordert eine umsichtige und sachgerechte Bedienung. Nur entsprechend ausgebildeten Mitarbeitern darf die Steuerung eines LKW-Ladekrans übertragen werden.

Die DEKRA Akademie bietet an verschiedenen Standorten im Bundesgebiet Kurse an, in der Regel in Vollzeit mit max. 12 Teilnehmern. Der Abschluss ist ein Krantyp- und personenbezogener "Kranführerausweis" mit interner Prüfung durch die DEKRA Akademie (schriftlich und praktisch).  

Unterweisung für Kranführer und Instandhaltungspersonal