Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

Baden-Württemberg: Gespräche über Lang-Lkw-Freigabe

Derzeit stehen die Chancen gut, dass auch Baden-Württemberg den flächendeckenden Einsatz von Lang-Lkw des Typs 1 genehmigt.

Lang-Lkw, © Marco2811 - FotoliaDarauf deuten zumindest die Ende Januar stattgefundenen Gespräche zwischen dem Landesverkehrsministerium und der Transport- und Logistikbranche hin. So stellt das Ministerium eine zeitnahe Lösung in Aussicht, in deren Mittelpunkt Einzelfallprüfungen stehen sollen. Hierzu hat das Verkehrsministerium die Verbände gebeten, die vorliegenden Anträge vorab zu priorisieren. Bereits Bestandteil des sogenannten Positivnetzes sind in diesem Bundesland Streckenabschnitte auf der A 5, A 8 und A 81 sowie der A 7 und der A 96.

Seit dem 1. Januar 2017 dürfen Transportfirmen Lastkraftwagen mit einer Länge von bis zu 25,25 Metern auf bestimmten Strecken dauerhaft einsetzen. Die dafür freigegebenen Straßenabschnitte sind in einer „Positivliste“ aufgeführt. Haben Unternehmen den Wunsch, weitere Strecken mit Lang-Lkw zu befahren, können sie dies dem jeweiligen Bundesland mitteilen. Das zuständige Verkehrsministerium prüft dann, ob es die genannten Abschnitte der Liste hinzufügt. Ausschlaggebend ist hier vor allem, ob die genannten Autobahnen für den Einsatz der überlangen Lkw baulich geeignet sind. Ist das der Fall, aktualisiert das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) das vorhandene Streckennetz mittels einer Änderungsverordnung.

Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg

Zurück