Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

Neue Verkehrsprognose für den Transportverkehr online

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat die gleitende Mittelfristprognose für den Güter- und Personenverkehr veröffentlicht.

Lkw, Flugzeug, Schiff & Zug, © Arsel - FotoliaDiese enthält wissenschaftlich fundierte Vorhersagen für den Zeitraum 2018 bis 2021. Demnach rechnen die Forscher im Bereich der Güterbeförderung in diesem Jahr mit einem Plus von je 1 und 1,4 Prozent bei Transportaufkommen und -leistung. Auch für den Folgezeitraum geht das BAG derzeit von einer insgesamt positiven Entwicklung aus, wenngleich auch in abgeschwächter Form. Besonders betroffen sind hierbei der Straßen- und Schienengüterverkehr. Etwas weniger spürbar soll das Absinken der Wachstumsrate hingegen für die Binnenschifffahrt, den Luft- und Seeverkehr sowie den Kombinierten Verkehr mit Eisenbahnen ausfallen.

Auch für den Personenverkehr prognostizieren die Experten des Bundesamtes für Güterverkehr einen Aufwärtstrend. So gehen sie davon aus, dass sich Aufkommen und Leistung um jeweils 1,2 und 1,5 Prozent verbessern. Während der Autoverkehr und der öffentliche Straßenverkehr dem Bericht zufolge konstant bleiben, soll sich der Eisenbahn- und Luftverkehr bis 2021 überdurchschnittlich gut entwickeln – wenn auch ab 2019 nicht mehr ganz so rasant. Beim Fernbusverkehr erwarten die Autoren der Analyse hingegen einen Abwärtstrend.

Erstellt hat die Mittelfristprognose das Bundesamt für Güterverkehr in Zusammenarbeit mit SSP Consult und der Beratende Ingenieure GmbH. Auftraggeber ist das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Gleitende Mittelfristprognose für den Güter- und Personenverkehr – Mittelfristprognose Winter2017/2018 (PDF, 1,2 MB)

Zurück