Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

Stau: Lkw sollen auf rechte Spur

Fahren Lastkraftwagen im Stau direkt auf die rechte Fahrspur, könnten Verkehrsteilnehmer schneller eine Rettungsgasse bilden.

Fahrzeuge bilden Rettungsgasse (© U. J. Alexander - Fotolia)

Unfälle auf der Autobahn sind für Rettungskräfte oftmals kompliziert zu erreichen. Fahrer haben deswegen die Pflicht, eine freie Gasse in der Mitte der Straße zu bilden, durch die Einsatzwagen zum Unglücksort gelangen können. Stehen Trucks jedoch weiter auf der mittleren oder linken Bahn, verkleinern sie den rettenden Korridor. Aus diesem Grund fordert die Björn Steiger Stiftung , dass Lastkraftwagen sofort auf die rechte Spur wechseln müssen, wenn es zum Stau kommt.

Das soll Helfern ermöglichen, noch schneller an den Unfallort zu gelangen. Nach Einschätzung der Initiative kommt es allerdings vor, dass Trucks auf der mittleren oder linken Spur bleiben und nicht von sich aus wechseln. Häufig verhindern aber auch Pkw, dass sich Lkw ordnungsgemäß einordnen können.

Darüber hinaus zeigt eine aktuelle Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), dass nur 55 Prozent aller Autofahrer wissen, wann sie eine Rettungsgasse bilden müssen. So gehen 40 Prozent fälschlicherweise davon aus, dass die Gasse erst notwendig ist, wenn sich Rettungskräfte von hinten nähern. Richtig ist jedoch, dass Fahrzeugführer schon bei Schrittgeschwindigkeit oder Stillstand einen Korridor bilden müssen.

Pressemitteilung der Björn Steiger Stiftung

Zurück