Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

Gutachten: Fahrverbot für Lkw ohne Assistenten möglich

Laut einem aktuellen Rechtsgutachten sind Fahrverbote für Lastkraftwagen ohne Abbiegeassistenzsystem in Städten rechtlich möglich.

Fahrradunfall (© Photographee.eu - Fotolia)Abbiegeassistenten retten Leben – und sind vielleicht bald Pflicht. Zu diesem Schluss kommt jedenfalls ein Gutachten, das die Partei „Die Grünen“ in Auftrag gegeben hat. Im Papier heißt es, dass die Straßenverkehrsordnung (StVO) die rechtliche Option bietet, nur sichere Lkw in Städten zuzulassen. Das hätte zur Folge, dass Nutzfahrzeuge ohne Abbiegesicherheitssystem in Zukunft nicht mehr in den Innenstädten einsetzbar wären, da sie Personen zu Fuß oder auf dem Rad gefährden könnten.

Hintergrund ist, dass Berufskraftfahrer beim Rechtsabbiegen andere Verkehrsteilnehmer, die sich auf niedrigerer Höhe befinden, aufgrund des entstehenden toten Winkels schnell übersehen können. Unfälle mit nach rechts lenkenden Lkw sind in Deutschland häufig: Alleine 2018 sind insgesamt 34 Radfahrerinnen und Radfahrer bei Verkehrsunglücken dieser Art ums Leben gekommen.

Eine Möglichkeit, das Risiko beim Abbiegen zu senken, ist der Einsatz eines Abbiegeassistenzsystems. Mit diesem können Lkw- und Busfahrer den Bereich rechts von ihnen überwachen. Leitet der Fahrzeugführer ein Abbiegemanöver ein, warnt das Gerät mit einem optischen Signal und einem Warnton, falls es ein Hindernis erkennt.

Rechtsgutachten: Straßenverkehrsrechtliche Möglichkeiten zur Regelung von Lastkraftwagen ohne Abbiegesicherheitssysteme (PDF, 0.3 MB)

Zurück