Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

BMVI: Innovationsprogramm Logistik 2030 vorgestellt

Verkehrsminister Andreas Scheuer und der Koordinator für Güterverkehr und Logistik, Steffen Bilger, haben das Innovationsprogramm Logistik 2030 präsentiert.

Logistik Zukunft (© Pugun & Photo Studio - Adobe Stock)Ziel des Programms ist es, Deutschlands Logistikbranche und den Güterverkehr zukunftsfähig zu gestalten. Dafür sei eine intelligente Infrastruktur unverzichtbar, erklärt Scheuer. Man müsse Verkehrsträger effizienter vernetzen und die Emissionen im Güterverkehr, etwa durch die Verlagerung von Gütern von der Straße auf Schiene oder Wasserwege, reduzieren.

Wie genau diese Vorhaben verwirklicht werden sollen, wird in zehn Maßnahmenfeldern erläutert. Digitale Strukturen und der Klimaschutz stehen dabei im Vordergrund. Die Förderung künstlicher Intelligenz in der Logistik sowie die verstärkte Entwicklung und Herstellung erneuerbarer Kraftstoffe sind nur zwei der formulierten Ziele. Auch die zukünftige Gestaltung von Straßen sowie die Verkehrsträger Schiene, Schifffahrt und Luftfahrt werden in separaten Maßnahmenfeldern ausführlich thematisiert. Dabei geht es unter anderem um die Bewältigung des bis 2030 prognostizierten Zuwachs des Kombinierten Verkehrs. Die Errichtung neuer KV-Umschlaganlagen sowie Ausbau und Digitalisierung bestehender KV-Terminals sollen zu einer schnelleren Abwicklung der Umschläge an den Verkehrsknotenpunkten führen.

Für die Umsetzung der Pläne ist Steffen Bilger verantwortlich. Bilger wird eine Kommission einberufen, in der er mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft an der schrittweisen Verwirklichung und Weiterentwicklung des Programms arbeitet.

Innovationsprogramm Logistik 2030 (PDF, 1 MB)

Zurück