Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

Toll Collect veröffentlicht Mautbericht

In einem neuen Bericht gibt der Mautbetreiber Toll Collect einen Überblick über die Entwicklung des Schwerlastverkehrs auf dem mautpflichtigen Straßennetz.

Maut auf der Bundesstraße (© Christian Schwier – stock.adobe.com)Der Report „Mautnetz und Lkw-Verkehr“ untersucht das mautpflichtige Verkehrsaufkommen von Januar bis April 2020 und vergleicht es mit den Werten aus den Vorjahren. Seit April 2019 ist die Länge des Lkw-Mautnetzes um 159 Kilometer auf über 101.700 Kilometer gewachsen. Mit 116 Kilometern konnte der größte Zuwachs auf Bundesautobahnen verzeichnet werden, während neue Abschnitte von Bundesstraßen nur mit 43 Kilometern zum Wachstum beitrugen. Die fünf meistbefahrenen Autobahnabschnitte liegen mit jeweils über 9.000 Befahrungen pro Tag allesamt bei Hannover.

Ein Schwerpunktthema des Berichts ist der Einfluss der Corona-Pandemie auf den Schwerlastverkehr ab 7,5 Tonnen zGM. So hat es im April dieses Jahres eine deutlich geringere Fahrleistung gegeben als noch 2019. Mit rund 2,9 Milliarden Kilometern ist sie um etwa 16 Prozent gesunken. Insbesondere auf den Ost-West-Transitrouten nahm das Verkehrsaufkommen deutlich ab. Hauptgrund dafür seien die Ein- und Ausreisebeschränkungen an den Grenzübergängen gewesen. Obwohl der gewerbliche Warenverkehr von diesen Beschränkungen weitgehend unberührt blieb, kam es bei der Anzahl der Ein- und Ausreisen gemessen am mautpflichten Schwerlastverkehr dennoch zu Rückgängen von über 17 Prozent. Lediglich der Schwerverkehr von und nach Dänemark nahm leicht zu.

Der nun veröffentliche Report ist der erste seiner Art. Ab sofort wird der Mautnetzbericht dreimal jährlich von Toll Collect veröffentlicht.

Toll Collect: Neuer Report „Mautnetz und Lkw-Verkehr“

Zurück