Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

ADAC warnt vor Staus am Wochenende

In vielen Bundesländern beginnen an diesem Wochenende die Sommerferien, weshalb der ADAC ein hohes Stauaufkommen erwartet.

Stau auf einer Autobahn im Sonner (© Wellnhofer Designs – Adobe Stock)In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein beginnen die Sommerferien, in Mecklenburg-Vorpommern haben Schulkinder bereits seit letztem Montag frei. Hier sei eine zweite Reisewelle zu erwarten. Zudem rechnet der ADAC damit, dass viele Deutsche ihren Urlaub aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie eher im eigenen Land oder in angrenzenden Nachbarländern verbringen werden. Flugreisen hingegen würden in dieser Saison voraussichtlich seltener unternommen. All dies führe zu vielen Staus und stockendem Verkehr auf zahlreichen Strecken, so die ADAC-Stauprognose.

Neben den Großräumen Berlin, Hamburg und Köln sei dabei besonders auf den folgenden Strecken mit hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen:

•    Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
•    A 1 Bremen – Hamburg – Puttgarden
•    A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
•    A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
•    A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
•    A 6 Metz/Saarbrücken – Kaiserslautern – Mannheim
•    A 7 Hamburg – Flensburg
•    A 7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
•    A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
•    A 9 Berlin – Nürnberg – München
•    A 10 Berliner Ring
•    A 11 Berlin – Dreieck Uckermark
•    A 24 Berlin – Hamburg
•    A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
•    A 93 Inntaldreieck – Kufstein
•    A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
•    A 99 Umfahrung München

Fahrer (m/w/d) sollten auf diesen Strecken also Zeit und Geduld mitbringen oder versuchen, alternative Routen zu wählen.

Stauprognose des ADAC

Zurück